Was muss eine Rechnung enthalten?

Was muss eine Rechnung enthalten?

Eine Rechnung gem. § 14 UStG muss folgende Angaben enthalten:

  • Name und Anschrift des leistenden Unternehmers sowie des Leistungsempfängers
  • Steuernummer oder Umsatzsteueridentifikationsnummer des leistenden Unternehmers
  • Rechnungsdatum
  • fortlaufende Rechnungsnummer
  • Erläuterung (Menge, Art) zu der Lieferung oder sonstigen Leistung
  • Zeitpunkt der Lieferung oder sonstigen Leistung
  • aufgeschlüsselte Entgelt
  • den Steuersatz sowie den Steuerbetrag
  • in bestimmten Fällen einen Hinweis auf die Aufbewahrungspflicht des Leistungsempfängers

In bestimmten Fällen sind in hat eine Rechnung gem. § 14 a UStG noch andere Angaben zu enthalten, so z.B. im Falle der Anwendung des Reverse-Charge-Verfahrens.

Rechnung (Kleinunternehmer)

Kleinunternehmer dürfen in Abweichung zu der oben genannten Auflistung keine Umsatzsteuer ausweisen.Die Rechnung sollte die anderen aufgelisteten Angaben enthalten sowie einen Hinweis auf die Inanspruchnahme der Kleinunternehmerregelung gem. § 19 UStG.

Wird trotzdem Umsatzsteuer durch einen Kleinunternehmer gem. § 19 UStG ausgewiesen, so ist die Umsatzsteuer an das Finanzamt abzuführen. Der Leistungsempfänger hat aus einer Kleinunternehmerrechnung mit ausgewiesener Umsatzsteuer jedoch keinen Vorsteuerabzug.

Was kann ich für Sie tun?

Kontaktieren Sie mich, ich berate Sie gerne.

0221 / 630 603 27

info@steuerberater-winkler.com

Weitere Fragen zum Thema Umsatzsteuererklärung »